Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Schuldnerberatung Startseite
Schuldnerberatung Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Studie: Berufstätigkeit und Überschuldung

Mittwoch, 22. Mai 2013

Über die Hälfte aller Unternehmen stellen keine Personen mit einer laufenden Lohnpfändung ein


Die Studie "Berufstätigkeit und Überschuldung" wurde im Rahmen des Masterstudiums von Frau Anne Gutmann an der Fachhochschule Campus Wien erstellt. Diese Arbeit kam auf der Basis eines Methodenmix‘, vor allem auf Basis einer Online- bzw. telefonischen Befragung zum Ergebnis, dass Lohnpfändungen sehr wohl in vielen Fällen ein Einstellungs- bzw. Aufstiegshindernis in Unternehmen darstellen. Über die Hälfte aller Unternehmen stellen laut Befragung keine Personen mit einer laufenden Lohnpfändung ein. 61% aller befragten Unternehmen gaben an, dass eine Lohnpfändung kein Hindernis für einen betriebsinternen Aufstieg sei.

 

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten